Events

Dienstag, 17.10.2017, von 19:00 – 23:00

The New Me
zwei junge Musikerinnen mit Pepp

Marisa Parkes (´99) und Eva Stuiver (´99) haben Anfang 2017 das Duo THE NEW ME gegründet.
Die Namensgebung stammt aus „New“ für Raum Neustadt an der Weinstraße, wo beide leben und „Me“ aus den Initialen ihrerVornamen.
Im Angebot sind LIVE ACTS für kleine Geburtstagsfeiern bis hin zu kompletten Konzerten. Sie spielen Cover und eigene Songs im Genre Pop und Rock. Möglich sind reine Acoustic Sets, bestehend aus Acoustic Gitarre und Gesang, sowie auch Sets mit Einbindung von Keyboard, elektrischer Gitarre (mit Looper) und / oder kleinem elektrischen Schlagzeug (Drum Pad).
Der Abend – einer der letzten herbst-lauschigen Abende im Hof in diesem Jahr – mit den beiden entspannten „Mädels“ und ihrer peppige Musik war fantastisch. Vielen Dank and Euch beide, und auf ein nächstes Mal!

P1180511 O900x600web 1280x960
P1180518 O900x600web 1280x960
P1180519 O900x600web 1280x960
P1180527 O900x600web 1280x960
P1180529 O900x600web 1280x960
P1180532 O900x600web 1280x960
P1180536 O900x600web 1280x960
P1180550 O900x600web 1280x960
P1180557 O900x600web 1280x960
Mittwoch, 13.09.2017, von 19:00 – 23:00

SaxQuartett
ein vielseitiger, hochklassiger und harmonierender Abend

Vier Saxophonspieler – Frank Berres, Tanja Münch, Carsten Petry und Michael Tropf – haben sich im Januar 2017 zum „SaxQuartett“ getroffen. Kennengelernt haben sich die vier in verschiedenen Orchesterprojekten. Mit Spaß an Neuem wurden viele Klänge ausprobiert: Jazz und Swing, Ragtime, Funk, ein Tango und „auch mal was Klassisches“. Aus den ersten Treffen wurde ein Projekt. Das Ergebnis stellten uns die Musiker am 13. 09. im Haus Mandelblüte vor.

Den Abend haben wir angekündigt als „eine Garantie für höchstes Klangniveau“. Das Publikum wurde nicht enttäuscht!!! Vielen herzlichen Dank an die vier professionellen Musiker, die wir bei uns zu Gast haben durften!


15 Kw34 1 0003 Web 1280x960
15 Kw34 1 0008 Web 1280x960
15 Kw34 1 0013 Web 1280x960
15 Kw34 1 0018 Web 1280x960
15 Kw34 1 0025 Web 1280x960
15 Kw34 1 0038 Web 1280x960
Dienstag, 08.08.2017, von 19:00 – 23:00

The Synergy
Junge Musikergruppe mit Pfiff

„The Synergy“ eine Gruppe von neun jungen, dynamischen und hochkarätigen Musikern, die Songs aus den Bereichen Funk, Soul, Rock und Jazz spielen, ist nicht neu in Haus Mandelblüte. Die Mitglieder der Band, welche alle aus dem Ort Neustadt an der Weinstraße stammen, kennen sich durch jahrelanges Zusammenspiel in verschiedenen Bands und beschlossen 2016 ein neues Projekt ins Leben zu rufen: „The Synergy“. Eine Besonderheit der Band ist, dass sie je nach Event in verschieden großen Besetzungen spielen kann. So ist alles von einer kleinen Jazz-Combo für Hintergrundmusik, bis hin zur großen Rockband mit Bläsersection für Veranstaltungen möglich.

Im April diesen Jahres spielten schon einige Mitglieder der Band „The Synergy“ als Jazzcombo bei uns im Gewölbekeller. Der Abend war ein voller Erfolg! Einige Fotos sind auch auf unserer website zu sehen.

Am Dienstag achtenachten 2017 spielte die Band nun in folgender, fast kompletter (!), Besetzung: Louisa Manger und Tobias Bauer (Gesang); Juliana Saib (Klavier); Justus Landeck (Schlagzeug ); Kai Kosack (Baß); Lukas Kunkies (Gitarre); Josua Niklas (Saxophon ). Wie schon zuvor war es ein rundum fantastischer Abend! Wir waren uns bewusst, dass der Termin mit dem Ausklang der Mußbacher und Forster Kerwe kollidierte. Umso erfreuter waren wir, dass der Hof sehr gut gefüllt war und unsere Gäste und wir diesen Abend bei so fantastischer und professioneller Musik verbringen durften.

Vielen Dank erneut an „The Synergy“ – bis zum nächsten Mal!

15 Kw34 1 0001 900x600web2 640x480
IMG 4155 2 900x600web 640x480
IMG 4161 2 900x600web 640x480
IMG 4164 2 900x600web 640x480
IMG 4177 2 900x600web 640x480
IMG 4186 2 900x600web 640x480
IMG 4221 2 900x600web 640x480
IMG 4237 2 900x600web 640x480
IMG 4241 2 900x600web 640x480
Dienstag, 11.07.2017, von 19:00 – 23:00

Die TWOTONES
„Sahneschnittchen – Best of“
Anna Krämer, Gesang – – – Rainer Klundt, Piano

„Nur die besten dürfen rein“. So oder so ähnlich könnte man das Motto des Auswahlverfahrens nennen, dem die Twotones die Titel unterzogen, die nun im Twotones-Programm „Sahneschnittchen – Best of“ mit dabei sind. Über eine Schaffensperiode von nunmehr sieben Jahren hat sich so einiges angesammelt, was auch mal wieder auf die Bühne will. Einiges was sich aufdrängt und sowieso alles was den beiden am Herzen liegt.

Herausgekommen ist eine Mischung aus Leidenschaft, Sentiment, Parforce-Ritt und gepflegtem Understatement mit unerwarteten Überraschungsmomenten. Nichts für Anhänger nur einer Facette, sondern vielmehr ein buntes Potpourri aus unterschiedlichsten Gefühlslagen und musikalischen Zutaten. Ein „Best of“ eben. Spannend, voller Energie und mit viel Spieltrieb.

Von der Presse mit Superlativen wie „…faszinierende Stimme, tolles Programm, das Publikum tobt…“ belegt, zeigen uns Anna Krämer und Rainer Klundt einen Überblick über ihr bisheriges Schaffen.

Dass auch Die TWOTONES bei uns mal wieder für einen genialen Abend sorgten, zeigen die folgenden Fotos. Herzlichen Dank an Euch zwei!!!

Twotones10 900x600 1280x960
Twotones12 900x600 1280x960
Twotones13 900x600 1280x960
Twotones14 900x600 1280x960
Twotones15 900x600 1280x960
Twotones1 O900x600 1280x960
Twotones2 O900x600 1280x960
Twotones4 900x600 1280x960
Twotones5 900x600 1280x960
Twotones6 900x600 1280x960
Twotones7 900x600 1280x960
Twotones9 900x600 1280x960
Dienstag, 13.06.2017, von 19:00 – 23:00

Ede Huber – Haardt of Gold Acoustik Guitar Songs

Haardt of Gold – die altbekannten Neustadter Acoustic-Rocker Ede Huber, Heri Wehner und Ute Wehner-Lindner, sind in Neustadt und Umgebung bekannt sowohl durch Auftritte in Neustadt´s Kulturkneipe Konfetti als auch durch Auftritte auf vielen Weinfesten in Haardt.

Songs von den Eagles, Neil Young, America, Crosby, Stills, Nash and Young, Bob Dylan sowie eigene Acoustik-Versionen von Dire Straits, Creedence Clearwater Revival, also die Songs der Woodstock-Generation, werden mit verschiedenen Westerngitarren, Okulele und harmonischen Chorsätzen zum Besten gegeben.

Großer Wert liegt auf Abwechslung und Kurzweil. Viele Songs laden zum Mitsingen und zum Mitklatschen ein, wie Klassiker von CCR und den Rolling Stones. Auch aktuellere Songs stehen auf dem Programm von Dixie Chicks, Norah Jones, Avicii und Sheryl Crowl.

Der Abend im Hof von Haus Mandelblüte war fantastisch. Die Fotos sagen mehr als viele Worte…

Haardt Of Gold  47 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 109 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 1 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 22 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 23 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 2 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 3 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 5 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 60 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 64 900x600
Haardt Of Gold 65 900x600
Haardt Of Gold 70 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 74 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 77 900x600 1280x960
Haardt Of Gold 8 900x600 1280x960
Freitag, 02.06.2017 bis Montag, 05.06.2017

Loblocher Weinzehnt 2017

800 Jahre Lobloch – das wollte gefeiert werden! Außer kreativen Klicker-Spielen bot unser Weinfest diverse kulinarische und kulturelle Köstlichkeiten in den verschiedenen Ausschankstellen an.

In Haus Mandelblüte haben sich Serigne (Senegalesische Küche) und Roland (Mediterranes aus dem Siegerland…) bestens ergänzt. Die Gäste waren voll des Lobes, die Töpfe war’n am Ende alle leer – was will man mehr. Serigne und Roland: Ihr wart spitze!!
Kulturell hat Gerhard Hanß seine aussergewöhnlichen Fotos von seinen Reisen nach Niger/Westafrika ausgestellt. Im Gewölbekeller haben sie besonders imponiert! Johnny Lamar hat mit seinen Freunden unseren Hof in eine angenehme Geräuschkulisse verwandelt, die Alt und Jung auf wunderbare Weise zusammengeführt hat. Am Montag nachmittag bis in den späten Abend haben Rainer Klundt und Michael Tropf das Publikum mit einer Eigenproduktion im Techno Stil verzaubert. Aus geplanten zwei Spielsätzen wurden drei, da die Gäste nicht genug bekommen konnten. Die Fotos sprechen für sich…
Apropos Fotos: im Folgenden ein Einblick zu dem, was sich während der vier Festtage bei uns im Hof abspielte. Bilder sagen mehr als tausend Worte – ein riesiges Dankeschön an Falco Schleier für die professionellen beeindruckenden Fotos!
Ein unglaublich dickes Dankeschön an unser tolles wuseliges, selbständiges und kreatives Helferteam. Was wären wir ohne Euch!!!?
Und am Ende natürlich ein grosses Dankeschön an all unsere Gäste, die das Fest erst zum (Er)Leben brachten.
Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder!

24A0003 1800x504 640x480
24A0034 900x600 640x480
24A0069 900x600 640x480
24A0070 900x600 640x480
24A8828 900x600 640x480
24A8832 900x600 640x480
24A8863 900x600 640x480
24A8875 900x600 640x480
24A8898 900x600 640x480
24A9034 900x600 640x480
24A9048 900x600 640x480
24A9060 900x600 640x480
24A9108 9000x600 640x480
24A9137 900x600 640x480
24A9143 900x600 640x480
24A9163 900x600 640x480
24A9176 900x600 640x480
24A9206 900x600 640x480
24A9211 900x600 640x480
24A9256 900x600 640x480
24A9311 900x600 640x480
24A9319 900x600 640x480
24A9375 900x600 640x480
24A9456 900x600 640x480
24A9461 900x600 640x480
24A9499 900x600 640x480
24A9585 900x600 640x480
24A9591 900x600 640x480
24A9616 900x600 640x480
24A9629 900x600 640x480
24A9636 900x600 640x480
24A9675 900x600 640x480
24A9683 900x600 640x480
24A9758 900x600 640x480
24A9815 900x600 640x480
24A9857 900x600 640x480
24A9903 900x600 640x480
24A9920 900x600 640x480
24A9950 900x600 640x480
24A9964 900x600 640x480
24A9973 Bearbeitet900x600 640x480
24A9999 900x600 640x480
Dienstag, 16.05.2017, von 19:00 – 23:00

Stefan Werdelis – Weck-Worscht-Woi

„Essen und trinken hält Leib und Seele zusammen!“ weiß der Volksmund zu berichten. Doch Essen und Trinken hält auch Familien, Freundschaften, ja ganze Nationen zusammen, sagt Stefan Werdelis.

Essen und trinken hat schon immer Rezepte, Rituale und Umgangsformen hervorgebracht und geprägt. Gepflogenheiten zu Tisch, Speise- und Fastenregeln, Diätwahnsinn und vieles mehr gehört dazu. Natürlich geht die Liebe auch durch den Magen. Neugierig wurde schon nachgeforscht, wohin sie dann geht, wenn sie durch denselben durch ist?!

All diese kulinarisch, kulturellen Fragen haben auch ihren unterhaltsamen und überraschenden Niederschlag in der gebundenen und ungebundenen Literatur gefunden. Stefan Werdelis wird vergnügliche Kostproben exemplarischer literarischer Häppchen zum Besten geben.

Wie dichtete schon u. a. Wilhelm Busch: „Es wird zu Recht ein guter Braten/gerechnet zu den guten Taten“.

IMG 92441 900x600 1 640x480
IMG 9286 900x600 1 640x480
IMG 9299 900x600 1 640x480
IMG 9356 900x600 1 640x480
IMG 9362 900x600 1 640x480
IMG 9377 900x600 1 640x480
IMG 9402 900x600 1 640x480
IMG 9407 900x600 1 640x480
IMG 94189 900x600 1 640x480
Dienstag, 11.04.2017, von 19:00 – 23:00

The Synergy: Funk, Soul, Rock und Jazz jung gespielt

Kompetent-fetzige Musik von (1) jungen Musikern, die (2) in unserem Keller/Hof unser Publikum erfreuen und (3) Spaß dabei haben – das war unsere ursprüngliche Idee bei der Initiierung von Seven-Eleven. Nach mehr als 2 Jahren mit tollen Programmen und hochkarätigen Musikern stand genau das nun auf dem Programm: „The Synergy“. Ebenso hochkarätig wie jung.

Die Musiker aus Rheinland-Pfalz im Alter zwischen 18 und 20 Jahre haben das Publikum mit Stücken aus den Bereichen Funk, Soul, Rock und Jazz verwöhnt. Die Leidenschaft und Ungezwungenheit der Musiker, in der Besetzung mit Josua Niklas (Saxophon), Willi Poh / Juliana Saib (Piano) und Justus Landeck (Drums), haben angesteckt. Das Publikum war begeistert!

Die Mitglieder – alle aus Neustadt – kennen sich durch jahrelanges Zusammenspiel in verschiedenen Bands und beschlossen 2016 ein neues Projekt ins Leben zu rufen: „The Synergy“. Sie zeichnen sich durch ihre individuellen Fähigkeiten und ihr ungezwungenes und flexibles Zusammenspiel aus. Je nach Event kann die Band, die aus 7 Mitgliedern besteht, in verschieden großen Besetzungen spielen. So ist alles von einer kleinen Jazz-Combo für Hintergrundmusik, bis hin zur großen Rockband mit Bläsersection für ihre Veranstaltung möglich.

Vielen Dank an die sympatischen vier Musiker. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal – dann im Hof!

P1120753 O900x600 1280x960
P1120756 O900x600 1280x960
P1120789 O900x600 1280x960
P1120792 O900x600 1280x960
P1120797 O900x600 1280x960
P1120806 O900x600 1280x960
P1120821 O900x600
P1120826 O900x600 1280x960
P1120830 O900x600 1280x960
Dienstag, 14.03.2017, von 19:00 – 23:00

Rainer Kröhn – „lesestaub“

Im Märzen der Bauer, die Rößlein einspannt. Er setzt seine Felder und Wiesen in Stand. Er pflüget den Boden
er egget und sät und rührt seine Hände früh morgens und spät.
Die Bäu´rin, die Mägde sie dürfen nicht ruh´n, sie haben in Haus und in Garten zu tun. Sie graben und rechen
und singen ein Lied, sie freu´n sich, wenn alles schön grünet und blüht.
So geht unter Arbeit das Frühjahr vorbei. Da erntet der Bauer das duftende Heu Er mäht das Getreide, dann drischt er es aus. Im Winter da gibt es manch fröhlichen Schmaus.

Damit der Schmaus auch wirklich fröhlich wird und vorher vor lauter Arbeit der Bauer, seine Frau und die Mägde nicht vorher zusammen brechen, ist auch mal Entspannung angesagt. Genau DAS ist das Thema der Seven-Eleven Veranstaltung: Entschleunigen!

Es ist ein Wohlfühlkonzert der besonderen Art. Rainer Kröhn spielt Gitarre und liest aus seinem Erstlingswerk „lesestaub“. Instrumentale Stücke, die auf wunderbare Weise sowohl anregen, als auch entschleunigen. Ein intimes Konzert, das sich wohltuend von der allgegenwärtigen Hektik abhebt und ganz bewusst einen Gegenpol setzt.

IMG 8362 Verkleinert 900x600 1280x960
IMG 8365 Verkleinert 1 1280x960
IMG 8365 Verkleinert 900x600 1280x960
IMG 8372 Verkleinert 1 1280x960
IMG 8375 Verkl 1 1280x960
IMG 8375 Verkl 900x600 1280x960
IMG 8384 Verkl 1 1280x960
IMG 8384 Verkl 900x600 1280x960
IMG 8388 Verkl 1 1280x960
Dienstag, 14.02.2017, von 19:00 – 23:00

Im Duo: Bertrand Le Guillou und Michael Tropf

Das Duo Bertrand Le Guillou und Michael Tropf hat das Publikum mit seiner Musik der französischen Chansons und des Gypsy Jazz mehr als begeistert!

Viele von Euch kannten Michael Tropf bereits von diversen Auftritten bei uns, so in 2015 mit Claudia Albrecht und in 2016 mit dem Trio „Cafe Chez Nous“. Mit „Pimp the Pop“ war Micheal an Pfingsten 2016 zum Loblocher Weinzehnt bei uns zusammen mit Caroline Simpson und Frank Markus, übrigens alles auch auf unserer website zu finden.

Bertrand Le Guillou (https://www.blg-music.de/) aus Freinsheim ist aufgewachsen in Melun bei Paris. Die Verschmelzung des französischen Einflusses mit einer Prise Bossa Nova bildet den Kern des musikalischen Programms des Duo-Projektes. Angereichert wurde diese Melange mit stilistischen Ausflügen zu Funk und New Orleans.

Beide Musiker, die, jeder für sich, seit Jahren in diversen Gruppierungen in der Pfalz und darüber hinaus aktiv sind, spielten erstmals als Duo zusammen. Das war nicht nur für uns kaum zu glauben!

Wir freuen uns auf ein nächstes Mal.
 
17 02 14 8 O900x600 640x480
P1140890 O 900x600 640x480
P1140894 O900x600 640x480
Dienstag, 10.01.2017, von 19:00 – 23:00

Bob Dylan – Lyrik und Songs zum Literatur-Nobelpreis 2016
Literaturpreisträger 2016 präsentiert bei uns

Es ist nicht „irgendein“ Bob Dylan Abend mit netter Musik, sondern etwas ganz Besonders: Hans Dreyer (Lyrik auf Deutsch und Gesang) liest die Texte von Bob Dylan auf Deutsch vor, im Anschluß spielt Ede (Gitarre, Harfe, Gesang) die Stücke auf seiner 12-saitige-Akustik-Gitarre. Somit verstehen wir alle mal die Texte, die dieser Lyriker hervor gebracht hat und hören nicht nur die Stücke, die wir zum großen Teil vielleicht kennen, wenn auch wir sie nicht unbedingt Bob Dylan zu gesprochen hätten.

Vor 45 Jahren lernten sich Ede und Hans in der Hippie-Scene am Springbrunnen vor dem Saalbau in Neustadt beim Musizieren kennen. Sie spielten und sangen schon damals gemeinsam Songs von Crosby, Stills, Nash and Young, Cat Stevens und auch Bob Dylan. Anlässlich des Literaturnobelpreises entstand jetzt das Projekt Bob Dylan – Lyrik und Songs.

Für uns alle eine große Bereicherung!
 
P1140523 O 640x480
P1140525 O 640x480
P1140539 O 640x480
P1140546 O 640x480
P1140548 O 640x480
P1140555 O 640x480
Dienstag, 15.11.2016, von 19:00 – 23:00

Stefan Werdelis und der heilige Martin

Viele von Euch wissen ja bereits, was mit Stefan Werdelis einher geht: bibelfeste Redegewandtheit, Witz und Humor bis zum Abwinken, Spontaneität im Austausch mit dem Publikum, und somit ein rundum fröhlicher, lachintensiver Abend, an dem man sogar noch was für die Allgemeinbildung mitnehmen kann.

Thema des Abends ist: Martin – aber d’r Onnär. Hier ein kurzer Einblick:

„Vor genau 1700 Jahren wurde der Namenspatron unseres Gastgebers im heutigen Ungarn geboren. 1700 Jahre sind eine lange Zeit, in der sich viele Legenden und Brauchtümer um ein reiches und einflussreiches Leben ranken konnten. Ich werde Bekanntes und weniger Bekanntes zu diesem außergewöhnlichen Leben des heiligen Martin und des reichhaltigen Brauchtums zum Besten geben. Lasst euch überraschen.“

… und lasst es Euch v.a. nicht entgehen!!! Stefan Werdelis freut sich genauso wie wir auf den Abend mit Euch!
 
IMG 8206 1 1024x683 640x480
IMG 8232 1 640x480
IMG 8241 1 640x480
IMG 8245 1 640x480
Dienstag, 25.10.2016, von 19:00 – 23:00

Lieder von Jacques Brel mit deutschen Texten

Jacques Brel in Haus Mandelblüte – so schön war’s in 2015, dass wir das Programm in 2016 nochmal präsentiert haben. Es war wie erwartet wieder ein voller Erfolg!

Mit folgenden Auszug aus einem Pressetext hatten wir zur Veranstaltung mit Eckart Breitschuh (Gesang) und Greg Baker (Piano) im Oktober 2016 eingeladen:

Das Projekt Breitschuh singt BREL entstand 2011 aus der Idee, die emotionale Kraft von Brels Chansons für das heutige deutschsprachige Publikum direkt erfahrbar zu machen. Über 30 Titel hat Eckart Breitschuh bisher auf sehr eigene und doch werksgetreue Weise ins Deutsche übertragen. Die Übersetzungen entstehen in Abstimmung mit Jacques Brels Tochter France Brel und den Editions Jacques Brel in Brüssel.

Breitschuhs energischer Vortrag ist mal schmeichelnd, mal flehend, mal rotzfrech, doch immer mitreißend. Er singt er von Fleischeslust und Liebesfrust, von Freundschaft und Vergänglichkeit, von Hingabe und Aufbegehren. Er nimmt uns dahin mit, wo es am schönsten weh tut. Und hinterlässt so manches feuchte Auge im Publikum.

Kongenial begleitet wird er von Greg Baker, der als Pianist mehr als 35 Jahren Bühnen-, Studio- und Musical-Erfahrung mitbringt. Weitere Informationen unter www.breitschuh-singt-brel.de und auf facebook.

Einige Pressestimmen:


„Mit darstellerischer Verve und stimmlicher Präsenz feuert Breitschuh ein emotionales Bombardement an Brel’schen Miniaturdramen ab.“ Hamburger Abendblatt

„Eckart Breitschuh und Greg Baker präsentieren bekannte Chansons von Jacques Brel mit eigenen deutschen Texten. Und Breitschuh legt sich dabei kräftig ins Zeug. Es geht um Liebe, Tod und Alkohol. Unterhaltsam und amüsant, nachdenklich und tiefsinnig.“ st.pauli-news.de

„Eckart Breitschuh vermittelt Brels Lieder als kleine Theaterstücke, in denen Komik und Tragik so dicht nebeneinander liegen wie im richtigen Leben.“ Hamburger Klönschnack

Vielen Dank, Eckart und Greg!
 
7 11 151020 12opt 1024x678 640x480
7 11 151020 32opt 1024x678 640x480
7 11 151020 38opt 1024x678 640x480
7 11 151020 50opt 1024x678 640x480
7 11 151020 58opt 1024x678 640x480
BREL 151020 60opt 900x600 640x480
Dienstag, 13.09.2016, von 19:00 – 23:00

Locker-lässiger Swing mit dem Trio Café Chez Nous

Bei unserem Seven-Eleven am 13.09.2016 gab es ein wunderschön passendes, legeres, lockeres Sommerprogramm mit dem gute-Laune-verbreitenden Café Chez Nous. Dieses geniale Trio hat den lauen Sommerabend mit swingig-lässigen Tönen versüßt.
 
Unter www.cafecheznous.blogspot.de ist u.a. zu lesen: Dem Trio Café Chez Nous gelingt es, dem Zuhörer einen Ohrenschmaus zu bereiten. Swing Songs, die dem Zahn der Zeit widerstanden haben, werden zu neuem Leben erweckt, und hin und wieder werden die Stücke mit einer Prise deutscher Umdichtung abgerundet. Bei dieser Besetzung (Klavier, Saxophon, Gesang und Kontrabass) wird der Gesang – ungewöhnlicherweise – vom Kontrabassisten übernommen.
 
Na, wenn das kein passendes Programm für diesen wunderschönen Abend war… Herzlichen Dank dem Trio Café Chez Nous!

P1140065 900x506 C
P1140068 1 1 900x506 C
P1140085 1 1 900x506 C
P1140087 1 900x506 C
P1140092 2 900x506 C
P1140111 1 900x506 C
Dienstag, 16.08.2016, von 19:00 – 23:00

Pfälzer Liebeslieder mit Jürgen Bender

Ende der 60er Jahre hatte Jürgen Bender seine ersten Auftritte mit englischen Folksongs. Er merkte aber bald, wie gut es sich auch im Heimatdialekt reimen lässt, und präsentierte daraufhin seine Pfälzer Songs in mannigfaltiger Verpackung. Die Gruppen „Saft’n’Kraft“, „Mut“ und „dodefor“ sind nur einige Stationen seines musikalischen Werdegangs.

1995 schenkte Jürgen Bender den Pfälzern mit „Rock un‘ Riesling“ ihr eigenes Musical. Alle Aufführungen im Neustadter Saalbau und der Landauer Festhalle waren ausverkauft.

Während der letzten 40 Jahre ist somit schon Einiges zusammen gekommen an Pfälzer Liedgut. Dies wurde auch von den lokalen und regionalen Medien vielfach anerkennend notiert. So bezeichnete ihn die Rheinpfalz vor 12 Jahren schon als „Pfälzer Urgestein“, als er beim Kulturverein Wespennest 2004 im Konfetti einen Überblick über gut 30 Jahre seines musikalischen Schaffens gab.

Gerade im Zusammenhang mit der Liebe und ihre vielen Facetten gibt es etliche Songs. Spannend ist, wie sich der Blick bzw. die Einstellung im Lauf der Zeit verändert haben. Er ist ruhiger geworden mit den Jahren, der Pfälzer Liedermacher Jürgen Bender. Das merkt man an den neuen Liedern, die er am Dienstag, 16. August im Haus Mandelblüte zu Gehör bringt. Natürlich sind auch einige der Hits von „dodefor“ und „Rock un‘ Riesling“ mit im Programm.

IMG 2320 900x600 640x480
IMG 2346 900x600 640x480
IMG 2366 O900x600 640x480
IMG 2375 O900x600 640x480
IMG 2376 O900x600 640x480
IMG 2382 900x600 640x480
Dienstag, 12.07.2016, von 19:00 – 23:00

Die TWOTONES
Anna Krämer und Rainer Klundt präsentieren sich in ihrem vollen Element…

Die TWOTONES, bereits seit langer Zeit bekannt und begehrt in der Region, haben viele Menschen genießen können. Fantastisch ist, dass sie in kurzen Abständen immer wieder mit einem neuen Programm überraschen und somit keine Erlebnis wie das andere ist.

Nun traten Anna Krämer und Rainer Klundt auch in Haus Mandelblüte auf. Es war begeisternd! Hier ein kurzer Einblick in das, was die Zuschauer erwartete:

Anna Krämer ist eine begnadete Sängerin, von Rockröhre bis Operndiva und Meisterin der Verwandlung. Rainer Klundt ist genial- hart- ein anschmiegsamer Pianist, ein Wirbelwind an den Tasten. Die TWOTONES–ein ungewöhnlich imposantes Duo, das kein Genre scheut und kein Auge trocken lässt. Die Show-furios, stimmungsvoll, energiegeladen, höchst unterhaltsam. Das Thema- Sie fühlen sich irgendwie angekommen und doch ungebremst, irgendwie unorthodox und doch mittendrin im Abenteuer Leben. In poetischen Bildern mit niveauvollen Texten erzählen und singen Sie von sich, mal selbstironisch, mal trashig, sentimental oder urkomisch und oft in rasanter Abfolge verschiedener Charaktere und Gefühlswelten.

Neben niveauvollem Chanson, energiegeladenem Musikkabarett und urkomischem Schauspiel besinnen Sie sich einmal mehr auf Ihr musikalisches Können und lassen dem Zuhörer viel Raum für eigene Gedanken.

Die Presse schreibt

… „Meister ihres Fachs“
… „Grosse Kleinkunst !“
… „musikalisch hochgradig furiose Performance“
… „ein Stimmwunder“
… „ein Genie zwischen schwarz und weiss“
… „urkomisch!“ l

Preisträger des Ravensburger „Kupferle“, „Pfungstätter Knopfs“, etc. Zahlreiche Auftritte im SWR Fernsehen, Deutschlandfunk, SWR 4, RNF, Mainzer Unterhaus, Wühlmäuse Berlin, Schatzkistl Mannheim.

Es war ein fantastischer Abend, vielen Dank, Anna und Rainer!

P1130258 1024x768 900x600 C
P1130286 1024x768 900x600 C
P1130291 1024x768 900x600 C
P1130306 1024x768 900x600 C
P1130309 E1469620425610 1024x685 900x600 C
P1130322 E1469620169759
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.   >>Zur Datenschutzerklärung