Lesung

Stefan Werdelis und Kai Schreiber – „Heimat, deine Sterne“

06Nov

Dienstag, 14.11.2017, von 19:00 – 23:00

Stefan Werdelis und Kai Schreiber

mit „Heimat, deine Sterne“

Nun schon zum vierten Mal wird uns Stefan Werdelis mit seiner Sprachgewandtheit und seinem tiefgründigen Humor den Abend versüßen.

Das schöne bei Stefan Werdelis ist, dass er jedes Mal ein anderes Thema hat, jedes Mal seine Spontaneität das Publikum beeindruckt und jedes Mal der Abend die Lachmuskulatur enorm in Anspruch nimmt.

Im November hat Stefan Werdelis das poetisch klingende Thema „Heimat, deine Sterne“ ausgewählt, und ergänzt dies dazu noch mit einer musikalischen Untermalung durch Kai Schreiber.

Hier ein paar Worte zum Programm: „Heimat, deine Sterne“

Diesmal will ich das Publikum verführen, und einladen auf eine Erinnerungs- und Traumreise zu dem großen Thema „Heimat, deine Sterne“.

Jetzt, da die Tage kurz, die Abende und Nächte umso länger sind, widme ich mich den musikalischen und poetischen Spuren der Leitmotive: Mond, Sterne, Nacht. Es geht quer durch die Epochen, quer durch die Genres, … und dabei immer mitten ins Herz …

Diesmal wird das Programm begleitet von Kai Schreiber, einem begnadeten Improvisateur auf den schwarzen und weißen Tasten des Pianos.

Hört sich das nicht toll und genau passend für einen langen Novemberabend an? Wir freuen uns riesig auf die beiden und auf ihr Programm – Ihr auch?

Stefan Werdelis – „Weck-Worscht-Woi“

16Mai

Dienstag, 16.05.2017, von 19:00 – 23:00

Stefan Werdelis – Weck-Worscht-Woi

„Essen und trinken hält Leib und Seele zusammen!“ weiß der Volksmund zu berichten. Doch Essen und Trinken hält auch Familien, Freundschaften, ja ganze Nationen zusammen, sagt Stefan Werdelis.

Essen und trinken hat schon immer Rezepte, Rituale und Umgangsformen hervorgebracht und geprägt. Gepflogenheiten zu Tisch, Speise- und Fastenregeln, Diätwahnsinn und vieles mehr gehört dazu. Natürlich geht die Liebe auch durch den Magen. Neugierig wurde schon nachgeforscht, wohin sie dann geht, wenn sie durch denselben durch ist?!

All diese kulinarisch, kulturellen Fragen haben auch ihren unterhaltsamen und überraschenden Niederschlag in der gebundenen und ungebundenen Literatur gefunden. Stefan Werdelis wird vergnügliche Kostproben exemplarischer literarischer Häppchen zum Besten geben.

Wie dichtete schon u. a. Wilhelm Busch: „Es wird zu Recht ein guter Braten/gerechnet zu den guten Taten“.

Rainer Kröhn

14Mrz

Dienstag, 14.03.2017, von 19:00 – 23:00

Rainer Kröhn – „lesestaub“

Im Märzen der Bauer, die Rößlein einspannt. Er setzt seine Felder und Wiesen in Stand. Er pflüget den Boden
er egget und sät und rührt seine Hände früh morgens und spät.
Die Bäu´rin, die Mägde sie dürfen nicht ruh´n, sie haben in Haus und in Garten zu tun. Sie graben und rechen
und singen ein Lied, sie freu´n sich, wenn alles schön grünet und blüht.
So geht unter Arbeit das Frühjahr vorbei. Da erntet der Bauer das duftende Heu Er mäht das Getreide, dann drischt er es aus. Im Winter da gibt es manch fröhlichen Schmaus.

Damit der Schmaus auch wirklich fröhlich wird und vorher vor lauter Arbeit der Bauer, seine Frau und die Mägde nicht vorher zusammen brechen, ist auch mal Entspannung angesagt. Genau DAS ist das Thema der Seven-Eleven Veranstaltung: Entschleunigen!

Es ist ein Wohlfühlkonzert der besonderen Art. Rainer Kröhn spielt Gitarre und liest aus seinem Erstlingswerk „lesestaub“. Instrumentale Stücke, die auf wunderbare Weise sowohl anregen, als auch entschleunigen. Ein intimes Konzert, das sich wohltuend von der allgegenwärtigen Hektik abhebt und ganz bewusst einen Gegenpol setzt.

Bob Dylan bei Seven-Eleven in Haus Mandelblüte, Gimmeldinge, Neustadt/Weinstraße

Bob Dylan – Lyrik und Songs zum Literatur-Nobelpreis 2016

10Jan

Dienstag, 10.01.2017, von 19:00 – 23:00

Bob Dylan – Literaturpreisträger 2016 präsentiert bei uns

Es ist nicht „irgendein“ Bob Dylan Abend mit netter Musik, sondern etwas ganz Besonders: Hans Dreyer (Lyrik auf Deutsch und Gesang) liest die Texte von Bob Dylan auf Deutsch vor, im Anschluß spielt Ede (Gitarre, Harfe, Gesang) die Stücke auf seiner 12-saitige-Akustik-Gitarre. Somit verstehen wir alle mal die Texte, die dieser Lyriker hervor gebracht hat und hören nicht nur die Stücke, die wir zum großen Teil vielleicht kennen, wenn auch wir sie nicht unbedingt Bob Dylan zu gesprochen hätten.

Vor 45 Jahren lernten sich Ede und Hans in der Hippie-Scene am Springbrunnen vor dem Saalbau in Neustadt beim Musizieren kennen. Sie spielten und sangen schon damals gemeinsam Songs von Crosby, Stills, Nash and Young, Cat Stevens und auch Bob Dylan. Anlässlich des Literaturnobelpreises entstand jetzt das Projekt Bob Dylan – Lyrik und Songs.

Für uns alle eine große Bereicherung!

Stefan Werdelis beim Kulturevent Seven-Eleven in Haus Mandelblüte, Gimmeldingen, Neustadt/Weinstraße

Stefan Werdelis – Sankt Martin

15Nov

Dienstag, 15.11.2016, von 19:00 – 23:00

Stefan Werdelis und der heilige Martin

Viele von Euch wissen ja bereits, was mit Stefan Werdelis einher geht: bibelfeste Redegewandtheit, Witz und Humor bis zum Abwinken, Spontaneität im Austausch mit dem Publikum, und somit ein rundum fröhlicher, lachintensiver Abend, an dem man sogar noch was für die Allgemeinbildung mitnehmen kann.

Thema des Abends ist: Martin – aber d’r Onnär.  Hier ein kurzer Einblick:

„Vor genau 1700 Jahren wurde der Namenspatron unseres Gastgebers im heutigen Ungarn geboren. 1700 Jahre sind eine lange Zeit, in der sich viele Legenden und Brauchtümer um ein reiches und einflussreiches Leben ranken konnten. Ich werde Bekanntes und weniger Bekanntes zu diesem außergewöhnlichen Leben des heiligen Martin und des reichhaltigen Brauchtums zum Besten geben. Lasst euch überraschen.“

… und lasst es Euch v.a. nicht entgehen!!! Stefan Werdelis freut sich genauso wie wir auf den Abend mit Euch!

Der Babyboomer …

14Jun

Dienstag, 14.06.2016, von 19:00 bis 23:00 Uhr:

… Banalitäten und Besonderheiten der 70- und 80er Jahre

mit Stefan Werdelis – und Garantie zum ausgiebigen Lachen!

Einige von Euch erinnern sich sicher mit Freude an unser Programm an Fasching. Stefan Werdelis hat uns mit seinen Gedichten um Wein der letzten 2000 Jahre die Lachtränen in die Augen getrieben!
>> Zur Erinnerung

Dieses Mal tritt Stefan Werdelis auf als „Der Babyboomer – mit Banalitäten und Besonderheiten der 70- und 80er Jahre“.

„Karlheinz“

15Mrz

Ein Programm, das mich an den Spruch erinnert: „Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna….?“ Billy Hutter bietet einen Einblick in „Karlheinz“ von dem er selber sagt „Es ist ein total schräges Buch“. Die Rheinpfalz schreibt dazu am 23.02.2016:

„Wie ein Archäologe ist der Ludwigshafener Billy Hutter in seinem Roman „Karlheinz“ in Nachlass und Leben eines ziemlich unauffälligen Zeitgenossen eingetaucht. Er durchstöberte die Aufzeichnungen und Kisten, in denen dieser Allerweltsmensch sein ereignisarmes Leben dokumentierte, und machte daraus ein Stück Nachkriegsgeschichte.

Billy Hutter ist 57 Jahre, lebt in LU und hat bis Ende 2015 seinen Lebensunterhalt mit Haushaltsauflösungen und dem Restaurieren alter Möbel verdient. Aus der jahrelangen Beschäftigung mit den Hinterlassenschaften ist 2015 „Karlheinz“ hervorgegangen, der Versuch, sich einem Leben anhand von Fotos, tagebuchartigen Notizen, Bestellzetteln und Rechnungen anzunähern.“

Das Buch ist in der Tat schräg, hat aber nichts Voyeuristisches an sich. Eher stolpert man kurz nach dem lauten Lachen auf den Gedanken, ob wir nicht alle ein bisschen „Karlheinz“ in uns tragen…

Literarische Weinlese mit Stefan Werdelis

09Feb

Ein Programm, das sich bestens in die Faschingszeit einfügt: spritzig, lustig und doch mit Tiefgang! Stefan Werdelis bietet eine literarische Weinlese vom Feinsten. Er selber beschreibt sich und sein Programm wie folgt:

Stefan Werdelis Jahrgang 1961 ist ein Cuvée, der südlich-mediterrane Sonne, Leidenschaft und Lebensfreude mit markigem Pfälzer Terroir vereint. Er ist ein Freund der gekelterten und gedruckten, auf Flaschen gezogenen und in Leinen gebundenen Lesefrüchte aller Jahrgänge und unterschiedlichster Provenienz.

Freut Euch auf eine unterhaltsame Probereise durch die Welt des Weingenusses im Spiegel handverlesener und live – vorgelesener „Blüten der Weltliteratur“!

Na, da schlägt doch das Pälzer Herz höher….!? Wir hoffen auf reichlichen Besuch